2008 SKC Tour nach Missunde

Die Anreise

Am Freitag, den 11.07.08 haben wir uns um 16:30 Uhr am Verein getroffen, um den Anhänger zu packen und die Boote zu verladen. Mit von der Partie waren die Fahrtenleiter Gudrun und Christoph Harries. Zur Verstärkung und Betreuung der Jugendgruppe war zusätzlich noch Karl-Friedrich Hohn dabei. Aus der Jugendgruppe waren mit: Lena Thordsen zusammen mit ihrer Freundin Emma, Malena Ross, Johanna Lausen und Katrin Hansen, Bjarne Schimkat, Ole Wollesen, Lukas Hohn, Nils und Ole Harries und Hendrik Jaron.
Als unsere Boote dann schließlich fertig auf dem Trailer waren, sind wir aus Vorsichtsmaßnahmen mit dem Auto nach Missunde gefahren. Nils, Ole und Hendrik haben die Anreise über Wasser bevorzugt.
In Missunde angekommen, sind wir dann mit einem kleinen Regenschauer empfangen worden, was uns beim Aufbau unserer Zelte und dem großem Gemeinschaftszelt nicht gestört hat. Nachdem die Zelte dann jeweils auf ihren Platz standen, haben wir uns auf den Weg nach Burg gemacht, um zu gucken wie weit die drei Jungs denn schon gekommen sind. Doch die sind in der Zwischenzeit schon längst in Missunde angekommen und haben sich darüber gefreut, dass schon alles aufgebaut war. Nach dem Abendbrot haben wir dann noch Volleyball und Fußball gespielt und uns später noch ins Gemeinschaftszelt gesetzt. Um 24:00 Uhr sind wir dann alle schlafen gegangen, da uns eine Paddeltour bevorstand.
 
 

Die Paddeltour

Am nächsten Morgen ging es dann nach dem Frühstück los. Wir haben uns dann in Richtung Ornumer Noor begeben. Schon auf der Hin- Tour hatten wir mit dem Wind zu kämpfen. Das Noor hat eine sehr schöne und vor allem ruhige Landschaft.
Um 13:00 Uhr herum haben wir dann unsere Pause auf einem Campingplatz gemacht, der auf der Höhe von Königsburg liegt. Als es dann anfing zu regnen, sind wir so schnell es ging in den Aufenthaltsraum geflitzt. Nach einer großen Stärkung für die Rücktour sind wir dann wieder in Richtung Missunde gefahren, einige sind dann noch zur Großen Breite gepaddelt um sich die großen Wellen anzugucken.
Wir Mädels hatten die Aufgabe etwas schönes ins Gästebuch zu schreiben, was gar nicht so einfach war, denn niemand von uns hatte zuvor in ein Gästebuch geschrieben, aber dafür, dass wir es zum ersten Mal gemacht haben ist etwas sehr Gutes bei rausgekommen. Wir waren alle sehr zufrieden. Am späten Nachmittag traf eine große Gruppe Jugendlicher in Missunde ein. Sie waren mit ihren Ruderbooten auf der Großen Breite unterwegs, wobei diese dann mit Wasser voll gelaufen sind und sie Notcampen mussten.
Bevor wir gegrillt haben sind wir dann alle zusammen nach Burg gegangen, da Hendrik und Ole auf den Wellen von der Großen Breite surfen waren und wir uns das angucken wollten. Nach dem Grillen sind wir dann auf Wanderschaft gewesen, um die Umgebung etwas kennenzulernen. Auch an diesen Abend sind wir so um 24:00 Uhr schlafen gegangen.

Die Abreise

Am Sonntag, den 13.07.08 war der Tag der Abreise. Eine kleine Gruppe von uns ist nach dem Frühstück noch ein kleines Stück gepaddelt, während der Rest schon sein Zelt abgebaut und sein Boot verladungsfähig gemacht hat. Auch Ole und Hendrik haben sich schon für die Rücktour übers Wasser startklar gemacht. Johanna und ich haben den Ruderern beim Boote packen und ablegen zugesehen und gehofft, dass einer von ihnen ins Wasser fällt. Vergebens. Schließlich haben sie Missunde mit einem sauberen und gekonnten Abgang verlassen und machten sich auf den Weg nach Kappeln.
Nach dem die anderen zurück waren haben wir dann das große Zelt abgebaut, den Anhänger gepackt und die Boote verladen. Bevor wir losfahren konnten, musste das Auto von Herrn Hohn erst einmal überbrückt werden. Schließlich konnten wir uns dann auf den Rückweg machen. Im Verein angekommen fing es dann an zu regnen. Trotzdem haben wir die Boote ins Bootshaus gebracht und den Anhänger leer geräumt. Naja und dann wurden die Ersten auch schon abgeholt. Hendrik und ich waren die letzten, die abgeholt wurden sind und aus unerklärlichen Gründen war Hendrik ein wenig durch den Wind, sodass er den Grill im Verein vergessen hatte, obwohl ich ihn vorher gefragt habe: "Hendrik, soll ich den Grill mitnehmen?" Seine Antwort war dann nur:" Nee, der gehört nicht mir!" Als wir dann nach Hause gefahren sind sagt er plötzlich: "Ich habe den Grill im Verein vergessen."
 
 

Fazit

Das Wochenende in Missunde war richtig schön. Auch wenn wir erst nach Weseby hätten fahren sollen, was dann leider nicht geklappt hat, war es durch Gudrun und Christoph Harries möglich nach Missunde zu fahren. Selbstverständlich möchten wir uns noch einmal herzlich für die Aufnahme in Missunde bedanken, insbesondere bei Mikki und Otto Kaufholt. An dieser Stelle möchte ich auch gleich ein großes Lob und ein Danke loswerden an die Fahrtenleiter Gudrun und Christoph Harries, da durch sie erst vieles möglich gemacht worden ist auf dieser Fahrt und alles ziemlich gut organisiert war. Aber auch die Jungs Ole und Hendrik möchte ich loben, denn die beiden haben für unsere Sicherheit auf dem Wasser gesorgt. Außerdem sind sie auf unsere Wünsche und Ängste eingegangen.
     
    Bericht/ Fotos: Katrin Hansen (SKC)